PT- Eindringprüfung

Die Eindringprüfung ist ein zerstörungsfreies Prüfverfahren das zu den Oberflächenverfahren zählt und bei dem die Kapillarkräfte von feinen Oberflächenrissen und Poren genutzt werden, um diese sichtbar zu machen.

Das Verfahren dient zum visuellen Nachweis von zur Oberfläche hin offenen Materialtrennungen (z.b. Risse und Poren) und findet vorwiegend Anwendung bei der Prüfung von Schweißverbindungen, Gussteil- und Massenproduktion und Turbinenbestandteilen (in der Regel Metalle, aber auch Kunstoffe und Keramiken).

Das Verfahren bedarf größter Sorgfalt, vor allem bei der Vorbereitung des Prüfstücks, da bereits kleinste Änderungen der Prüfparameter großen Einfluss auf  das Ergebnis haben.

 

Eindringprüfung

1. Reinigen
2. Farbe auftragen und eindringen lassen
3. Oberflächliches reinigen
4. Entwickler auftragen
     
PT-Farbeindringprüfung an einem Schiffspropeller